0

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Übersicht der Themen

1. Einleitung

2. Vertragsparteien

3. Vertragsabschluss

4. Angaben über Veranstaltungen

5. Rückgabe- und Widerrufsrecht

6. Mitgliedsbeitrag

7. Umtausch/ Abmeldung der Anrechte

8. Nichtverfügbarkeit von Eintrittskarten

9. Versand und Lieferung

10. Laufzeit und Kündigung

11. Haftung, Schadenersatz

12. Datenschutz

13. Schlussbestimmungen

 

1. Einleitung

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen sowie die Satzung von Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin e. V., im Folgenden – KVB – genannt, gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen KVB und seinen Mitgliedern bzw. Kunden. Diese Bedingungen gelten ausschließlich. Abweichende Bedingungen werden nicht anerkannt, es sei denn KVB hat in diesem Einzelfall ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

2. Vertragsparteien

Mit der Bestellung von Eintrittskarten beauftragt das Mitglied bzw. der Kunde KVB mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand und Bezahlvorgang.

Durch den Kauf von Eintrittskarten entsteht nur zwischen dem KVB-Mitglied bzw. Käufer und dem jeweiligen Veranstalter (im Folgenden auch - Anbieter - genannt) ein Vertragsverhältnis. KVB übernimmt bei diesen Bestellungen im Namen und Auftrag des jeweiligen Veranstalters allein die Vermittlung der Angebote und wickelt den Vertrag über die jeweiligen Karten für den jeweiligen Veranstalter mit dem jeweiligen Käufer ab. Ein Vertrag zwischen dem Mitglied und KVB entsteht bei dem einzelnen Kauf von Eintrittskarten nicht. KVB trägt insbesondere nicht das Risiko einer Insolvenz des jeweiligen Veranstalters.

Es wird darauf hingewiesen, dass ausschließlich Personen über 18 Jahren, natürliche und geschäftsfähige Personen, Mitglieder von KVB werden können. Mit dem Abschluss einer Mitgliedschaft und einem hierdurch begründeten Vertragsverhältnis zwischen KVB und dem jeweiligen Kunden kann der Service von KVB für die Dauer des Vertragsverhältnisses in Anspruch genommen werden. Bei einer Mitgliedschaft mit Kulturkarte, Kulturkarte U27 und Fördernden Mitgliedschaft entstehen neben der Entrichtung des Jahresverwaltungsbeitrages/Mitgliedsbeitrages keine weiteren Verpflichtungen. Für alle anderen Abo-Angebote müssen zusätzlich die Kartenpreise in Form einer Vorauszahlung geleistet werden.

Juristische Personen und rechtsfähige Personenvereinigungen können nach Zustimmung durch den Vorstand von KVB Korporative Mitglieder werden.

Im Übrigen gilt die Satzung der Freien Volksbühne Berlin. Die Satzung kann jederzeit eingesehen und heruntergeladen bzw. in der Geschäftsstelle angefordert werden kann.

 

3. Vertragsabschluss

Das Mitglied gibt seinen Bestellwunsch (zugleich Angebot für einen Vertragsabschluss) über das Internet im Sinne von Ziffer 1 § 4 der Vereinssatzung ab, indem es sein in die Bestellmaske eingegebenes Angebot durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“ bestätigt. Voraussetzung für das Auslösen des Bestellvorganges ist eine Bestätigung des jeweiligen Mitgliedes oder einzelnen Käufers, diese allgemeinen Nutzungsbedingungen von KVB zur Kenntnis genommen zu haben und mit deren Geltung einverstanden zu sein. KVB bestätigt das Angebot zum Vertragsschluss (Bestellung) durch eine elektronische Eingangsbestätigung (E-Mail) sowie unter Angabe des an KVB zu zahlenden Kartenpreises. Mit der postalischen Zusendung der Karten erhält das Mitglied (Käufer) eine Zahlungsaufforderung in Form einer Rechnung. Der darin berechnete Kartenpreis ist an KVB zu zahlen.

Wird der Bestellwunsch des Mitgliedes schriftlich oder fernmündlich an KVB übermittelt, kommt der Vertragsschluss mit Übersendung der bestellten Karten zustande. Zum Vertragsabschluss kommt es auch, wenn das Mitglied an der Abendkasse Eintrittskarten übernimmt.

Für Nichtmitglieder, die eine Probebestellung über das Internet durchführen, gelten die Bedingungen inhaltlich entsprechend. Eine Probebestellung ist einmalig möglich.

 

4. Angaben über Veranstaltungen

Die auf der Internetseite sowie in sonstigen Publikationen von KVB veröffentlichten Informationen über die angebotenen Veranstaltungen, wie Veranstaltungsort, - zeit, -inhalt und Besetzung, werden KVB von den jeweiligen Veranstaltern zur Verfügung gestellt. Für die Richtigkeit dieser Angaben übernimmt die KVB keine Gewähr.

 

5. Rückgabe- und Widerrufsrecht

a) Anmeldung zur Mitgliedschaft und Wahl der Kulturpakete

Die Vertragserklärung zum Abschluss einer Mitgliedschaft kann innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen schriftlich (per Post, Mail oder Fax) widerrufen werden. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs (Datum des Poststempels). Der Widerruf ist zu richten an:

Kulturvolk

Freie Volksbühne Berlin e.V.

Ruhrstraße 6

10709 Berlin

service@kulturvolk.de

Fax (030) 86 00 93-88

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben.

Kann das Mitglied die bereits erhaltenen Karten nicht zurückgeben, muss es KVB die Kosten für die erbrachte Leistung zurückerstatten, d.h. Wertersatz leisten.

Im Übrigen kann die Wertersatzpflicht vermieden werden, indem die Karten nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch genommen werden und alles unterlassen wird, was deren Wert beeinträchtigt. Bei einer Rücksendung aus einer Kartenbestellung hat das Mitglied die Kosten der Rücksendung zu tragen. Dies gilt nur, wenn die von KVB zugesandten Karten den bestellten entsprechen. Andernfalls ist die Rücksendung kostenfrei.

Im Falle eines Widerrufs ist ein bereits ausgehändigter Mitgliedsausweis an KVB zurückzugeben.

b) Bestellung von Karten

Bei der Bestellung von Eintrittskarten besteht gemäß § 312 g Absatz 2 Nr. 1 BGB kein Rücktrittsrecht bzw. Widerrufsrecht.

 

6. Mitgliedsbeitrag

Jedes Mitglied zahlt einen Mitgliedsbeitrag zur Verwirklichung der in der Satzung beschriebenen Vereinszwecke (§ 2). Je nach gewähltem Kulturpaket werden zusätzlich unterschiedlich hohe Veranstaltungsbeiträge im Voraus geleistet. Hiervon ausgenommen sind Mitgliedschaften mit Kulturkarte oder Kulturkarte U27 und die Fördernde Mitgliedschaft. Bei Mitgliedschaften mit Kulturkarte Plus, Kulturkarte Silber und Kulturkarte Gold werden von der Vorauszahlung nach Bedarf des Mitgliedes bis zum 31.03. des Folgejahres die Kartenpreise abgebucht. Sobald die bestellten Karten das noch vorhandene Vorauszahlungskonto übersteigen, stellt KVB eine Rechnung. Bei allen Mitgliedschaften mit Kulturpaketen (Termin- und Stückauswahl durch KVB) werden mit der Vorauszahlung der Kartenbeiträge Anrechte erworben, die ebenfalls bis zum 31.03. des Folgejahres in Anspruch genommen werden können.

 

7. Umtausch/Abmeldung der Anrechte

Mitglieder, die Kulturpakete gebucht haben, können eine geplante Vorstellung bis zum 10. des Monats, der vor dem Veranstaltungsmonat liegt, abmelden und ihre Anrechte umtauschen. Eine Barerstattung ist ausgeschlossen. Anrechte des laufenden Jahres, die nicht bis zum 31.3. des Folgejahres eingesetzt werden, verfallen ersatzlos.

 

8. Nichtverfügbarkeit von Eintrittskarten

Bei der Bestellung von Eintrittskarten wird nicht KVB, sondern der jeweilige Veranstalter (Anbieter) Vertragspartner des Mitgliedes. Sofern der Veranstalter KVB zur Abwicklung des geschlossenen Vertrages keine Karten zur Verfügung stellen kann, etwa weil das Kontingent erschöpft ist, die Veranstaltung verlegt wird bzw. ausfällt, kann KVB die Bestellung nicht ausführen.

KVB wird das Mitglied (Besteller) im Auftrag des Veranstalters (Anbieter) davon in Kenntnis setzen. Es können dann sowohl KVB als auch der Besteller von dem Vertrag zurücktreten.

Bei abgesagten oder verschobenen Veranstaltungen, gleich welcher Art, bestehen Ansprüche des Bestellers auf Erstattung des gezahlten Preises nur gegenüber dem jeweiligen Veranstalter. Etwaig bestehende Ansprüche richten sich im Einzelnen nach dessen „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“. In der Regel übernimmt KVB im Auftrag des Anbieters bzw. Veranstalters die Abwicklung der Erstattung des Kartenpreises.

Bei Spielplanänderungen können die Eintrittskarten für das ersatzweise gezeigte Stück verwendet werden. Sollte diese Möglichkeit nicht genutzt werden, müssen die Karten innerhalb von vier Tagen ab Kenntnisnahme der Spielplanänderung an KVB zurückgeschickt werden, damit das Mitgliedskonto entlastet werden kann.

 

9. Versand und Lieferung

Die Versendung der Karten erfolgt durch die von KVB gewählte Versandart. KVB haftet nicht für den Postweg, d.h. es besteht kein Anspruch auf Ersatz verloren gegangener Eintrittskarten. Im Verlustfall hinterlegt KVB nach Möglichkeit Einlasskarten an der Abendkasse des jeweiligen Veranstalters.

Bei Mehrfachbestellungen (mehrere Karten für verschiedene Veranstaltungen) sind Teillieferungen zulässig.

Liegen zwischen dem Datum der Bestellung und dem Veranstaltungsdatum weniger als elf Tage, werden diese Bestellungen, sofern der Veranstalter dies genehmigt, in der Regel an der Abendkasse hinterlegt. Die Mitglieder von KVB werden davon benachrichtigt.

Wenn der Ticketwert der Zusendung einen Gesamtbetrag von 100,- € überschreitet, werden die Karten zusammen mit einer Übergabebestätigung versendet.

 

10. Laufzeit und Kündigung

Die Kündigung der Mitgliedschaft muss in schriftlicher Form (per Post oder Fax) erfolgen. Sie wird drei Monate nach deren Eingang in der Geschäftsstelle zum Monatsende wirksam. Der Mitgliedsbeitrag ist jeweils anteilig bis zum Monatsende zu zahlen. Noch ungenutzte Anrechte bzw. Vorauszahlungen können bis zum 31.03. des Folgejahres in Anspruch genommen werden.

Eine außerordentliche Kündigung kann aus wichtigem Grund erfolgen, etwa bei lang andauernder Krankheit, Wegzug aus Berlin und Umgebung oder anderen zu belegenden Gründen, die eine weitere Wahrnehmung der Mitgliedsrechte künftig unmöglich machen. Die außerordentliche Kündigung wird zum Ende des zweiten Monats nach Eingang in der Geschäftsstelle wirksam. Bis dahin ist der Mitgliedsbeitrag zu leisten.

Bei Jugendmitgliedern (bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres) und Geschenkmitgliedschaften ist die Laufzeit auf ein Kalenderjahr, beim KVB-Konzertprogramm auf eine Spielzeit begrenzt.

 

11. Haftung, Schadenersatz

KVB haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit von KVB oder einer ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nach der gesetzlichen Bestimmung. Der Schadenersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

12. Datenschutz

KVB bearbeitet die personenbezogenen Angaben und Daten des Mitglieds unter Einhaltung der auf den Vertrag anwendbaren Datenschutzbestimmungen. Die Daten werden in dem für die Begründung, Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt.

KVB weist darauf hin, dass beim Erwerb der Eintrittskarten personenbezogene Daten des Nutzers an den jeweiligen Vertragspartner der vermittelten Leistung (Veranstalter) zum Zweck der Erfüllung des Kaufvertrages (im Falle einer Bestellung) weitergeleitet werden.

 

13. Schlussbestimmungen

Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Berlin.

Sollten einzelne oder mehrere Punkte der Allgemeinen Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

 

Berlin, 01.03.2017