0
Do, 21.06.

Montagskultur

12. März 2018

Berlin! Werke für Saxophon und Klavier

Beginn 19:30 Uhr
 © Promo
Kulturvolk Freie Volksbühne Berlin
Ruhrstr. 6
10709 Berlin

aus dem Berlin der 1930er Jahre

 

Bis in die dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts kannte man das Saxophon hier zu Lande vor allem als Instrument in der Unterhaltungsmusik, das in den Salonorchestern zum Tanz aufspielte. Zwei Pioniere des Klassischen Saxophons in Deutschland, Gustav Bumcke und Sigurd Raschèr, regten gleichwohl etliche Komponisten an, diesem Instrument für den Bereich der Ernsten Musik eine andere Klangdimension zu eröffnen. So entstanden in der Metropole zahlreiche Werke klassischer Fasson für Saxophon und Klavier, wodurch diese Kammermusikgattung im Berlin der dreißiger Jahre eine Blütezeit erlebte. Die Machtergreifung der Nationalsozialisten setzte dieser hoffnungsvollen Entwicklung ein jähes Ende, da sie das Saxophon als „entartet“ einstuften.

Der Saxophonist Frank Lunte und die Pianistin Tatjana Blome haben eine Auswahl der Werke dieses Jahrzehnts zusammengestellt.

 

 

Auch für Nichtmitglieder buchbar unter Telefon 030 / 86 00 93 51.

Mit: Frank Lunte (Altsaxophon), Tatjana Blome (Klavier)

Karten bestellen

Montagskultur unterwegs verpasst?

Montagskultur unterwegs mit Susanne Chrudina

Zu Gast bei Alice Ströver (Geschäftsführerin von Kulturvolk | Verein Freie Volksbühne Berlin) sind Susanne Chrudina (Leiterin Festival- und Programmkoordination Performing Arts Festival), Stefan Kirschner (Journalist) und Arno Lücker (Dramaturg).