0

Wer Streamt was? Kultur in Zeiten von Corona. | KW17

In Zeiten von Corona ist die Kreativität in der Berliner Kulturszene gefragt. Die Theater- und Opernbühnen sind geschlossen, die Konzertsäle leer und an diesem Zustand wird sich bedauerlicher Weise allzu schnell auch nichts ändern. Daher verbleiben Kunst und Kultur wie so vieles andere bis auf weiteres im Digitalen. Auf Abstand von zuhause abrufbar bieten die Institutionen unterschiedliche Streaming- und Online-Formate an.

 

Unsere Streamings Tipps für die kommenden Tage:

Staatskapelle Berlin: Geburtstagskonzert für Zubin Mehta zum 85.

Ludwig van Beethoven – Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58

Franz Schubert - Sinfonie Nr. 9 C-Dur D 944 („Die Grosse“)

Dirigent: Zubin Mehta

Am Klavier: Daniel Barenboim

 

Zubin Mehta, der Ehrendirigent der Staatskapelle Berlin, wird 85 Jahre alt. Just an seinem Geburtstag konzertiert er mit der Staatskapelle, mit Daniel Barenboim als Solist von Beethovens 4. Klavierkonzert.

 

kostenfreier Live-Stream: 29. April | 20 Uhr
zum Stream

Berliner Ensemble: „Brecht stirbt“ – kostenfreier Audiospaziergang von RAUM+ZEIT

Startpunkt: Dorotheenstädtischer Friedhof

 

Bei der Katalogisierung der ehemaligen Handbibliothek Helene Weigels wurde im Corona-Winter 2020/21 ein sensationeller Fund gemacht. In einem der Bücher steckte ein säuberlich gefaltetes, maschinenbeschriebenes Blatt Papier, das mit "14. August" datiert ist und einen bisher völlig unbekannten Text von Brecht enthält. Er beschreibt darin, wie er an einem Premierentag durch Berlin zum Theater geht.    Ausgehend von dieser faszinierenden Entdeckung präsentiert das Künstlerkollektiv RAUM+ZEIT nun einen Audiospaziergang. Sie werden dabei, Brechts Notizen folgend, auf seinen Spuren durch Berlin spazieren und mit dem großen Dichter in eine rätselhafte, fremdartige Welt eintauchen. Sie begegnen auch Brechts Frau, der Intendantin Helene Weigel, und seinen engen Mitarbeiterinnen und zugleich Partnerinnen, Isot Kilian, Elisabeth Hauptmann und Ruth Berlau, die ihn auf seinem Weg begleiten. Ein Spiel zwischen Traum und Realität entwickelt sich. Eine Reise ins Innere.

 

Sie erhalten ab 30. April 15.00 Uhr den Download-Link, wenn Sie eine E-Mail an bert@berliner-ensemble.de senden – der Link kommt innerhalb weniger Minuten. Sie benötigen ein mobiles Abspielgerät, auf das Sie sich die Audio-Datei herunterladen, sowie Kopfhörer (möglichst geschlossene). Bitte beachten Sie, dass der Audiowalk nicht barrierefrei ist.       

 

Regie: Bernhard Mikeska, Text: Lothar Kittstein

 

verfügbar ab 30. April | 15 Uhr | Anmeldung per E-Mail erforderlich

alle Infos

Schaubühne Berlin: Acceso

Regie: Pablo Larraín (Santiago de Chile)

Mit: Roberto Farías

 

Sandokan ist ein Außenseiter, einer, der nichts mehr zu verlieren hat. Wortreich bringt er im Transantiago-Bus Billigprodukte an die Leute und hofft so, endlich „acceso“ zu erhalten – Zugang zu einem besseren Platz in der Gesellschaft. Während er unverblümt seine Artikel für Haar- und Fußpflege, seine zerschlissenen Ratgeberbüchlein, Kinderbibeln, ja sogar die Staatsverfassung anpreist, drängt er den Leuten seine Geschichten auf und erzählt nach und nach aus seiner Vergangenheit, die geprägt ist von Armut, Drogen und Gewalt.

 

Die erste Theaterarbeit des international gefeierten chilenischen Filmregisseurs Pablo Larraín („Neruda“, „Jackie“) - zusammen mit dem Schauspieler Roberto Farías entwickelte Larraín einen schonungslos offenen Monolog.

 

kostenfreier Stream-on-Demand vom 1. Mai | 18 Uhr bis 4. Mai | 18 Uhr

zum Stream

Schaubude: Im Notfall nicht die Scheibe einschlagen – Online-Premiere

Eine Inszenierung des Ensemble Materialtheater, Stuttgart

 

Die westliche Welt hat eine Lebensweise hervorgebracht, die den Individualismus zelebriert – jede*r ist für sich allein und bleibt in seiner eigenen Welt. Kopfhörer auf den Ohren, Touch-Screen in den Händen und Misstrauen gegenüber anderen sind schon lange Ausdruck sozialer Distanzierung. In diesem Sinne stellt die aktuelle COVID 19-Krise, ohne es zu beabsichtigen, eine Allegorie auf unsere sozialen Beziehungen dar, denn wir müssen jetzt tun, was wir schon vorher perfekt beherrschten – Andere auf Distanz halten und in unserer Blase verharren. Das Paradoxe daran ist nur, dass wir es diesmal für die Anderen tun.

 

Regie: Alberto García Sánchez

Musik: Daniel Kartmann

Mit: Alberto García Sánchez, Annette Scheibler, Sandra Hartmann, Sigrun Kilger

 

Online-Premiere am 30. April | 20 Uhr

zum Stream

Grips Theater: Prima Klima

für Menschen ab 10 Jahren; Mitschnitt einer Vorstellung im Mai 2009 (100 Minuten)

 

Puhhh, ist das im April eine Hitze! Paul, Rina und Kevin verbringen ihre Osterferien zu Hause und langweilen sich schrecklich. Und dann ist es auch noch so fürchterlich heiß wie sonst nie im Frühjahr. Da kommt Rina auf die Idee, den geheimnisvollen Garten von Professor Abendroth zu erkunden. Die Eltern haben den Kindern strikt verboten, auf das Grundstück zu gehen, der Sonderling gilt als gefährlich. Außerdem weigert er sich hartnäckig, sein Grundstück zu verkaufen. Auf dem Gelände des Gartens sollen Parkplätze für ein Einkaufszentrum entstehen.

 

Der Autor, Historiker und Dramaturg Fabian Scheidler ist Mitbegründer des unabhängigen Fernsehmagazins Kontext TV, das u. a. von Noam Chomsky unterstützt wird und regelmäßig Sendungen zu Fragen globaler Gerechtigkeit produziert. Sein Theaterstück PRIMA KLIMA wurde 2009 als offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

 

Regie: Thomas Ahrens

Mit: Ester Daniel, Daniel Jeroma,, Dietrich Lehmann, Robert Neumann, Julia Schubert und Jörg Westphal

 

kostenfreier Stream-on-Demand bis 7. Mai

zum Stream

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies.

Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.

  • Bitte anklicken!