0

Wer Streamt was? Kultur in Zeiten von Corona. | KW15

In Zeiten von Corona ist die Kreativität in der Berliner Kulturszene gefragt. Die Theater- und Opernbühnen sind geschlossen, die Konzertsäle leer und an diesem Zustand wird sich bedauerlicher Weise allzu schnell auch nichts ändern. Daher verbleiben Kunst und Kultur wie so vieles andere bis auf weiteres im Digitalen. Auf Abstand von zuhause abrufbar bieten die Institutionen unterschiedliche Streaming- und Online-Formate an.

 

Unsere Streamings Tipps für die kommenden Tage:

Neuköllner Oper - The Dean of Germany: ab 17. April | 21.00 Uhr Live-Premiere

Letztes Jahr brachte die Neuköllner Oper einen vergessenen Superstar der DDR wieder auf die Bühne. Dean Reed brach in IRON CURTAIN MAN erneut die Herzen der Zuschauer*innen, als er eine Revue durch sein Leben tanzte, sang und spielte.

Eine der wichtigsten Fragen blieb dabei aber unbeantwortet: Wie ginge es dem Red Cowboy heute? Und was wäre, wenn die DDR nie untergegangen und noch besser, als einziges Land coronafrei geblieben wäre?

 

Wir präsentieren Ihnen Ihren DDR-Lieblingsstar Dean Reed als Held einer einzigartigen Sendungsreihe. An sechs Abenden tritt ein schillernder Dean aus unterschiedlichen Epochen seines Schaffens an und probt seine Lieder live vor Millionenpublikum. Mit dabei sind Freunde aus seinem Leben, aber auch neue Widersacher und Kommentatoren.

Doch welcher der Deans verdient tatsächlich den Titel The Dean of Germany?

 

Das kann natürlich nur eine qualifizierte Jury beurteilen: In wahrhaft kommunistischer Manier beeinflussen Sie von Zuhause aus das Geschehen und können am Ende sogar einmal wirklich etwas wählen. Im großen Showfinale am 6. Mai 2021 kämpfen alle sechs Deans gegeneinander, um herauszufinden, wer The Dean of Germany ist. Schalten Sie ein und entscheiden Sie mit!

 

Live-Stream: 17., 20., 22., 27., 29. April sowie 04. und 06. Mai 2021 jeweils von 21.00 bis 21.30 Uhr
zum Stream

Deutsches Theater - Selbstvergessen (Live-Stream-Premiere des Jungen DT)

Uraufführung
Eine Stückentwicklung des Jungen DT 
Selbstvergessen
Vom Anfangen und Aufhören

 

Sechs junge Spieler_innen haben ihre an Demenz erkrankten Groß- oder Urgroßeltern zu ihren Lebenserinnerungen befragt und werden erzählend zu ihren Stellvertreter_innen. Die Begegnung mit den zurückschauenden, lückenhaften, sich auflösenden Lebenserzählungen wird gespiegelt in den Zukunftsträumen der jungen Akteur_innen, die gerade beginnen ihr Leben zu entwerfen: Ein Gestern, das sich der Erinnerung zu entziehen droht, steht den ebenso ungewissen Utopien eines Morgen gegenüber. In dieser generationenübergreifenden künstlerischen Annäherung an das Phänomen des Selbstvergessens trifft im Theateraugenblick die Vergangenheit der Abwesenden auf die Zukunft der Anwesenden.

 

Regie: Gernot Grünewald

Mit: Paula Aschmann, Greta Borg, Lasse Kühlcke, Noa Rosa Nrecaj, Dimitrije Parkitny, Nike Strunk

 

Live-Stream-Premiere: 17. April 2021 | 19 Uhr

zum Stream

BKA Theater - Danziger, Vlachopoulos & von Taube: Ist das Kunst?

Alle sagen, Kunst sei wichtig … Aber warum eigentlich? Welchen Wert hat Kunst? Was ist Kunst?

 

Die ausgewiesenen Kunstdilettanten Stefan Danziger (Comedian, Reiseführer, friedlicher Revolutionär) und Nektarios Vlachopoulos (Slam Poet, Kabarettist, Pokémontrainer) machen sich auf, die Kunstwelt zu entdecken – und würden sich komplett verirren, wäre da nicht Annika von Taube.

 

Nach den Vorgaben der renommierten Kunstvermittlerin verfasst das ungleiche Duo Bildbeschreibungen, rät Auktionsergebnisse und erschafft eigene Kunstwerke. Das Publikum kann die Performances im Chat bewerten und kommentieren, einen echten Danziger oder Vlachopoulos ersteigern und entscheiden, wer die Show als Gewinner verlässt.

 

Livestream: 16. April 2021 |21 Uhr

zum Stream

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin - Live-Übertragung aus dem Haus des Rundfunks auf Deutschlandfunk Kultur

Auftaktkonzert des Strawinsky-Festivals

 

Der buchstäblich „unfassbare“ Komponist ist vor 50 Jahren gestorben – Chefdirigent Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin stellen gleich fünf ihrer Programme im Frühjahr 2021 in das Licht von Igor Strawinsky.

 

Igor Strawinsky - Acht instrumentale Miniaturen für fünfzehn Spieler

Igor Strawinsky - Pas de deux („Blauvogel“) aus Tschaikowskys Ballett „Dornröschen“ – für kleines Orchester arrangiert von Igor Strawinsky

Igor Strawinsky - „Ode“ – Triptychon für Orchester

Juri Falik - Elegische Musik für vier Posaunen und Streichorchester (Zum Gedenken an Igor Strawinsky)

Igor Strawinsky - „Orpheus“ – Ballettmusik für Orchester

 

Live-Übertragung auf Deutschlandfunk Kultur: 18. April 2021 | 20 Uhr

zum Stream

IMmer auf dem neuesten Stand bleiben

Wöchentliche Updates zu unseren Streaming Highlights gibt es fortan auch per Mail. Senden Sie eine Mail mit dem Betreff "Streaming" an presse@kulturvolk.de um in den Verteiler aufgenommen zu werden.

 

Archiv:

Streaming Highlights KW3

Streaming Highlights KW4

Streaming Highlights KW5

Streaming Highlights KW6

Streaming Highlights KW7

Streaming Highlights KW8

Streaming Highlights KW9

Streaming Highlights KW10

Streaming Highlights KW11
Streaming Highlights KW12
Streaming Highlights KW13
Streaming Highlights KW14

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies.

Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.

  • Bitte anklicken!