0

WER STREAMT WAS? KULTUR IN ZEITEN VON CORONA

Die Übersicht wird fortlaufend aktualisiert!

 

In Zeiten von Corona ist Kreativität in der Berliner Kulturszene gefragt. Die Theater- und Opernbühnen sind geschlossen, die Konzertsäle leer und dies wird auch bis zum 31. Juli nun so bleiben. Deswegen verlagern die Kulturveranstalter ihr Programm nun vermehrt ins Internet und streamen kostenlose Highlights aus ihrer aktuellen (und vergangenen) Spielzeit. 

 

Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen und Zuhören. Bleiben Sie gesund!

 

 

Performing Arts Festival Berlin@home

Vom 19. bis 24. Mai 2020 öffnet das fünfte und erste digitale Performing Arts Festival Berlin seine virtuellen Tore. Zuschauer*innen aus aller Welt sind eingeladen, die Vielfalt der freien darstellenden Künste der Stadt in der PAF Doku-Serie, im „Digital Showroom“ und bei „PAF Show & Tell“ @home zu entdecken.

Vertiefende Gespräche und zukunftsweisende (Polit-)Talks runden das Programm ab.

 

Alle Veranstaltungen sind frei

 

BERLINER PHILHARMONIKER

Erleben Sie Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker digital! Die Digital Concert Hall überträgt pro Saison mehr als 40 Konzerte, die im Anschluss auf Abruf im Konzertarchiv angeboten werden. Neben hunderten von Aufzeichnungen mit großen Künstlern der klassischen Musik gibt es auch zusätzliche Dokumentationen, Interviews, Konzerteinführungen und Künstler-Porträts zu sehen.

 

Einen Monat lang kann man nun das virtuelle Angebot der Philharmoniker testen. Mit dem Gutschein-Code BERLINPHIL  erhält man für einen Monat kostenlosen Zugang zu allen Konzerten und Filmen.

 

PIERRE BOULEZ SAAL

Auch im Pierre Boulez Saal müssen Sie nicht auf spannende Konzerterlebnisse verzichten. Auf der Internetseite werden mit Intermissions regelmäßig Videomitschnitte vergangener Konzerte zum kostenlosen Streaming angeboten. Die Programme sind jeweils für einige Tage verfügbar. Die Zuschauer können u.a. Konzerte mit András Schiff, Jörg Widmann und Martha Argerich erwarten. Am 10., 13., 17., 19. und 24.04. wird Daniel Barenboim zusätzlich eine Reihe von Konzerten live spielen.

Das Programm

aktuell keine Streams

 

C. BECHSTEIN KLAVIERABEND

Die renommierte Klavierfabrik C. Bechstein kommt mit mehreren Konzerten gratis zu Ihnen nach Hause.

 

Zuletzt spielte am 14.05. der österreichischen Pianisten Christopher Hinterhuber im Livestream. Hinterhuber zählt zu den wichtigsten Vertretern der jüngeren Pianisten-Generation, ist Preisträger internationaler Wettbewerbe und konzertierte bereits bei vielen bedeutenden Festivals. Im C. Bechstein Livestream-Konzert spielte er die Impromptus D 935 von Franz Schubert und die Variationen über ein Thema von Paganini op. 35 (Heft 1 und 2) von Johannes Brahms.

 

KONZERTHAUS BERLIN

Das Konzerthaus möchte trotz coronabedingter Schließung weiter für ihr Publikum da sein und hat seine Online-Präsenz erweitert. Neben Streams von Live und aufgezeichneten Konzerten gibt es über die KlassikHotline ein kleines Privatkonzert per Telefon! Spezielle Angebote für Kinder und kuratiere Playlists runden das Angebot ab.

 

DEUTSCHES SYMPHONIE-ORCHESTER BERLIN

Trotz der aktuellen Konzertabsagen ist das DSO weiterhin für sein Publikum da: In den kommenden Wochen werden auf der Website regelmäßig exklusive Videostreams ausgesuchter Konzerte und Opernproduktionen veröffentlicht.

 

Das Programm

15.05. – 22.05. Tugan Sokhiev dirigiert Glinka, Tanejew und Berlioz

22.05. – 29.05. Kent Nagano dirigiert Benjamin Brittens Pazifisten-Drama Owen Wingrave

29.05. – 05.06. Tugan Sokhiev dirigiert Prokofievs Siebte Symphonie

05.06. – 12.06,. Robin Ticciatis Antrittskonzert

 

STAATSOPER UNTER DEN LINDEN

Die Lieblingskünstlerinnen und -künstler aus der Staatsoper können Sie nun auch von zu Hause aus sehen. Mit wechselnden Video-on-Demand-Angebot streamt das Opernhaus jeden Tag um 12 Uhr ein abwechslungsreiches Programm aus aktuellen und vergangenen Produktionen, die jeweils 24 Stunden zur Verfügung stehen.

 

Das Programm

22.05.Beethoven
29.05. Brasilianische Lieder
05.06. Musik von Mozart bis Jazz
06.06. Die vier Jahreszeiten (Kinderkonzert)
12.06. Karneval der Tiere
19.06. Liederabend
20.06. Opern-Gala
26.06. Mendelssohn
27.06. Solostücke von Elliott Carter für verschiedene Instrumente
3.07. Schumann, Widmann, Strauss

 

Die Meistersinger von Nürnberg © Deutsche Oper Berlin

DEUTSCHE OPER BERLIN

Die Deutsche Oper stellt auf einen Streaming-Dienst um und bietet im Gegensatz zu den anderen Häuser auch ein spezielles Angebot für Kinder an. Die einzelnen Inszenierungen sind jeweils drei Tage auf der Internetseite verfügbar. Die Auswahl reicht von legendären historischen Aufnahmen wie Fidelio mit Christa Ludwig, James King und Josef Greindl über Raritäten wie Blachers Preussisches Märchen bis zu kommentierten Ausschnitten von Inszenierungen aus der jüngeren Zeit. 

 

Das Programm

18.05. – 21.05. Fidelio von Ludwig van Beethoven

22.05. – 25.05. Die Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart

 

KOMISCHE OPER BERLIN

Auch die Komische Oper Berlin stellt auf Oper-on-demand um. Auf ihrer Streaming-Seite stellen sie mehrere Produktionen aus der aktuellen Spielzeit online. Die Oper Frühlingsstürme von Jaromír Weinberger vereint etwa rhythmisch beschwingten Operettenklang mit großem Drama. 87 Jahre war das Werk des jüdischen Komponisten von den Bühnen verschwunden und kehrt in einer grandiosen Inszenierung von Barrie Kosky zurück.

 

Das Programm

Frühlingsstürme von Jaromír Weinberger (verfügbar bis 24. Juli)

Pelléas et Mélisande von Claude Debussy (verfügbar ab 8. April)
La Bohème von Giacomo Puccini (verfügbar ab 18. April)
Jewgeni Onegin von Pjotr I. Tschaikowski (verfügbar ab 01. Mai)

Die Perlen der Cleopatra von Oscar Strauss (verfügbar ab 17. Mai)

 

31.05. Der Jahrmarkt von Sorotschinzi von Mussorgskis 

12.06. Moses und Aron von Arnold Schönberg

 

VOLKSBÜHNE BERLIN

Auch die Volksbühne Berlin schließt als Vorsorgemaßnahme gegen die Verbreitung des Corona-Virus ihren Spielbetrieb für die laufende Spielzeit. Ein Online-Programm in der Zwangspause macht die theaterlose Zeit (ein bisschen) erträglicher.

 

Auf Einladung des Center of Contemporary Art DAKH, Partnertheater des transkulturellen Festivals POSTWEST, kommen für das Projekt Alambari jeden Sonntag Theatermacher*innen aus verschiedenen Ländern in einer Online Live Performance zusammen.

 

Und jeden Freitag startet eine neue Episode der Webserie Im Auge der Libelle. Darin erforscht Alexander Kluge die Beziehungen zwischen Kunst und Geschichte, Wissenschaft und Kultur, Geopolitik und Fiktion. Gleichzeitig schlägt der deutsche Filmemacher eine Brücke zwischen den verschiedenen Facetten des kulturellen Lebens der Volksbühne.

 

Das Programm

22.05. um 12.00 Uhr, Im Auge der Libelle von Alexander Kluge (Episode 125)

29.05. um 12.00 Uhr, Im Auge der Libelle von Alexander Kluge (Episode 126)

05.06. um 12.00 Uhr, Im Auge der Libelle von Alexander Kluge (Episode 127)

12.06. um 12.00 Uhr, Im Auge der Libelle von Alexander Kluge (Episode 128)

19.06. um 12.00 Uhr, Im Auge der Libelle von Alexander Kluge (Episode 128)

 

Schaubühne Berlin

Unter dem Titel Zwangsvorstellungen öffnet die Schaubühne ihr Videoarchiv für das Publikum. Während der Einstellung des Spielbetriebes zeigt das Haus auf ihrem Online-Ersatzspielplan Fernsehaufzeichnungen von Inszenierungen aus allen Jahrzehnten seit der Gründung des Hauses. Auf dem Programm stehen u.a. die mehrteiligen Inszenierungen von Peter Stein sowie Arbeiten von Thomas Ostermeier und Falk Richter. Die Inszenierungen stehen täglich von 18.30 bis 24.00 Uhr zur Verfügung.

 

Das Programm

20.05. Die Mutter von Bertolt Brecht (Regie: Wolfgang Schwiedrzik / Frank-Patrick Steckel / Peter Stein)

21.05. Unter Eis von Falk Richter (Regie: Falk Richter)

23.05. Schuld und Sühne nach dem Roman von Fjodor M. DostojewskiI (Regie: Andrzej Wajda)

24.05. Digitaler Streitraum:  Drohnenkriege oder: Automatisierung des Tötens

26.05. Das Ende vom Anfang von Sean O’ Casey

27.05. Rückkehr nach Reims nach dem gleichnamigen Roman von Didier Eribon(Regie: Thomas Ostermeier)

28.05. Triumph der Liebe von Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux (Regie: Luc Bondy)

 

HAU: Hebbel am Ufer

Nach dem Online-Programm Spy on Me #2 geht das Streaming-Programm nun mit #HAUonline in die zweite Runde. Im Fokus stehen Künstler*innen und Projekte aus dem ursprünglichen Spielplan. Freuen Sie sich im April u.a. auf Gob Squad, Ivo Dimchev, Paul B. Preciado, Eszter Salamon und die HAU-Diskursreihe Burning Futures.

 

Deutsches Theater Berlin

Mit dem Heimspiel Streaming des Deutschen Theaters sehen Sie Inszenierungen in voller Länge als Videostream, Einführungen sowie weitere Webformate. Jede Woche neu, jeweils am Dienstag und Donnerstag ab 18 Uhr bis 12 Uhr am darauffolgenden Tag, können Sie verschiedene Klassiker als Video-on-Demand bequem von Zuhause aus ansehen.

 

Das Programm

26.05. In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge (Regie: Stephan Kimmig)

28.05. Hedda Gabler von Henrik Ibsen (Regie: Stefan Puche)

 

BERLINER ENSEMBLE

BE at home lautet das Streaming-Programm des Berliner Ensembles. Einmal wöchentlich zeigt das Haus eine Aufzeichnung einer Repertoire-Inszenierung. Der Stream ist immer ab Freitag, 18.00 Uhr abrufbar und dann für eine Woche verfügbar!

 

Aktuell ist in Zusammenarbeit mit dem Bertolt-Brecht-Archiv der Akademie der Künste aktuell eine Aufzeichnung von Bertolt Brechts und Erich Engels Inszenierung von Mutter Courage und ihre Kinder mit Helene Weigel von 1957 zu sehen.

 

Am 22. Mai folgt eine Aufzeichnung von Heiner Müllers Macbeth in einer Inszenierung von Michael Thalheimer.

 

HANS OTTO THEATER

Das Hans Otto Theater in Potsdam ist in Zeiten von Corona mit vielen Sonderformaten weiterhin für ein Publikum da:

 

Unter BACKSTAGE HANS OTTO finden Lesungen von Ensemblemitglieder für Groß und Klein statt, die an verwaisten Orten im Theater aufgezeichnet wurden. Unter GRÜSSE AUS DEM HOME OFFICE senden Schauspieler*innen virtuelle Grüße mit Musik, eigenen Filmen und Performances. Und im KLEINEN PHILOSOPHISCHEN KÜCHENTHEATER servieren Schauspieler Arne Lenk und René Schwittay in kurzen Clips nahrhafte Kost kluger Köpfe von Schopenhauer bis Nietzsche. Zu guter Letzt melden sich über den BÜRGERBÜHNENBLOG Spieler*innen der Produktion Das offene Mehr wöchentlich jeden Mittwoch im Mai zu Wort. Viel Vergnügen!

 

BKA THEATER

Heute schon gelacht? „The Show goes on“ lautet das Motto des BKA Theaters.

In den kommenden Wochen streamt die Berliner Kabarett Anstalt ein vielfältiges Programm mit Comedy-Acts, Musik und Puppentheater aus ihrem Hauptstadt Studio. Die Streams sind natürlich kostenlos. Wer möchte, kann sich jedoch ein Anti-Virus-Tickets auf der Website kaufen und das Theater mit einer Spende unterstützen!

 

Das Programm

21.05. Ediths Discoballs

22.05. Désirée Nick

23.05. Jurassica Parka

26.05. Unerhörte Musik

28.05. Platypus Theater (Kindertheater)

29.05. Peter Frost & Size45

30.05. Kaiser & Plain: Liebe in Zeiten von Corona Vol. 3

 

cie. toula limnaios

Das ausgezeichnete zeitgenössische Tanzensemble cie. toula limnaios (beheimatet in der Halle Tanzbühne Berlin) präsentiert ein ausgewähltes Programm mit Filmen, Dokumentationen und Künstlerportraits ihrer Arbeit. Durch den Kauf eines Soli-Tickets können Sie Ensemble dabei unterstützen.

 

Das Programm wechselt ein Mal pro Woche und ist jeweils sieben Tage auf ihrer Homepage verfügbar.

Der stimmungsvolle Dokumentarfilm Outro pais von Giacomo Corvaia gibt etwa intime Einblicke in die Arbeit des Ensembles während ihrer Brasilien-Tournee, zeigt Menschen und einzigartige Landschaften.

 

Das Programm

15.5.-22.5. die einen, die anderen (2017)

 

GRIPS THEATER

Auch die Kinder- und Jugendtheater sind von der Schließung betroffen. Das GRIPS hat deswegen eine Auswahl der schönsten und spannendsten Inszenierungen des Hauses zusammengestellt. Die Rubriken werden sich sich nach und nach füllen. Zu Beginn der Osterferien liegt der Fokus erstmal auf Kinderstücken. Im Laufe der nächsten Wochen wird es aber Beiträge für Jugendliche und Erwachsene geben.

 

Täglich um 18.00 Uhr gibt es etwas Neues zu entdecken!

 

Prime time theater

Auch die weltweit einzigartige Theater-Sitcom Gutes Wedding Schlechtes Wedding hat derzeit Sendestop. Auf die beliebten FIguren und Kiezgeschichten müssen Sie jedoch nicht verzichten.  Die Macher haben ein abwechslungsreiches Online-Programm zusammengestellt, das etwa Therapiesitzungen, Talks und Schauspielkurse vereint.

 

Die Sendungen laufen täglich – natürlich zur Prime Time – um 20.15 Uhr auf Facebook.

 

Wir verwenden Cookies für eine bessere Nutzererfahrung. Mehr erfahren »