0

Das besondere Angebot

Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie

Stasi-Zentrale Campus f. Demokratie

 © BSTU
23. Aug 2019
Stasi-Zentrale Campus f. Demokratie
Ruschestraße 103
10365 Berlin

Nur mit Voranmeldung bei Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin

 

Ort der Repression, Ort der Revolution, Ort der Aufklärung

 

Uns begrüßt der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU), Roland Jahn persönlich, der auch gern Ihre Fragen beantworten wird. Der Journalist und Jenaer Bürgerrechtler Roland Jahn ist seit 2011 Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU).

Anschließend an das Gespräch findet die Führung: „Das Stasi-Unterlagen-Archiv am historischen Ort“ statt.

Bis heute prägen die Gebäude der Stasi-Zentrale das Stadtbild von Berlin-Lichtenberg. Von diesem riesigen und damals abgesperrten Areal aus steuerten die Minister für Staatssicherheit fast vier Jahrzehnte den Repressionsapparat der DDR. Das heute als „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ benannte Areal war die Machtzentrale der DDR-Staatssicherheit.

Wer arbeitete in der Stasi-Zentrale? Welche Rolle spielte das Archiv im Überwachungssystem? Wie wird das Gelände heute genutzt? Wie funktionierte der Wissensspeicher der Stasi? Welche Bedeutung haben die Stasi-Unterlagen für die Aufarbeitung der SED-Diktatur? Wie werden die Unterlagen heute aufbewahrt und zugänglich gemacht?

Der Rundgang verbindet einen Überblick über das Gelände mit einem Besuch der Ausstellung. „Einblick ins Geheime. Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv“.

 

Gesamtdauer ca. 2,5 Stunden

 

Treffpunkt: Foyer Haus 7

Ruschestraße 103

10365 Berlin

U-Bahn (Linie 5 / Bahnhof Magdalenenstraße)

 

Last Minute Tickets

Wir verwenden Cookies für eine bessere Nutzererfahrung. Mehr erfahren »