0

Roméo und Juliette

Deutsche Oper Berlin

 © Bernd Uhlig
bis 10. Sep 2018
Deutsche Oper Berlin
Bismarckstr. 35
10627 Berlin

Hector Berlioz

 

Familienvorstellung am 09.09.2018, Kind bis 18 Jahre 10 €

 

Berlioz dramatische Sinfonie „Roméo et Juliette“, am 24. November 1839 am Pariser Konservatorium uraufgeführt, gehört zu den wichtigsten und grenzüberschreitenden sinfonischen Werken des 19. Jahrhunderts. Entstanden wenige Jahre nach Beethovens 9. Sinfonie in d-moll op. 125, wurde es wegweisend für Komponisten wie Gustav Mahler, dessen große Vokalsinfonien ohne die Berlioz#sche Erweiterung der musikalischen Formensprache nicht denkbar wären, aber auch für Richard Wagner, der die dritte der drei Vorstellungen aus der Uraufführungsserie der „Symphonie dramatique“ in Paris miterlebte. Er, der sonst um Worte nicht verlegen war, war erst einmal sprachlos: „Ich war ganz nur Ohr für Dinge, von denen ich bisher keinen Begriff hatte und welche ich mir nun zu erklären suchen musste.“ Besonders beeindruckt hatten ihn die „phantastische Kühnheit und scharfe Präcision“, aber auch „die gewagtesten Combinationen“ des Werkes, das zwischen großer Sinfonie, Kantate, Ballettmusik und Oper changiert. Mehr als 20 Jahre später schickte er Berlioz den Erstdruck seiner Partitur von „Tristan und Isolde“ mit der Widmung: „Au cher et grand auteur de Roméo et Juliette“.

 

Die Berliner Choreografin Sasha Waltz schuf 2007 mit „Romeo et Juliette“ im Auftrag der Opéra national de Paris ihr drittes choreografisches Werk für die Opernbühne nach „Dido & Aeneas“ und „Medea“, das sie später für Mailand und Berlin neu produzierte. Inspiriert von Berlioz' theatralischer Musik, erforscht sie in ihrer Choreografie die Wechselbeziehungen von Liebe und Tod, zeigt das tragische Schicksal der beiden Liebenden, das gleichwohl der Hoffnung Raum gibt. Das Opfer der Jungen bedeutet für deren Familien dann auch die Chance auf einen Neubeginn: „Der Tanz des Todes wird der Tanz des Lebens.“

 

Eine Koproduktion mit dem Teatro alla Scala di Milano und Sasha Waltz & Guests

Besetzung
Inszenierung | Choreographie Sasha Waltz
2015
Musikalische Leitung Thomas Søndergard
Bühne Pia Maier Schriever
Thomas Schenk
Sasha Waltz
Kostüme Bernd Skodzig
Lichtdesign David Finn
Ensemble der Compagnie Sasha Waltz & Guests
Chor der Deutschen Oper Berlin
Orchester der Deutschen Oper Berlin

Last Minute Tickets