0

Robinson Crusoe

Theater an der Parkaue

bis 8. Okt 2017
Theater an der Parkaue
Parkaue 29
10367 Berlin

ab 9 Jahren

nach dem Roman von Daniel Defoe

 

Robinson Crusoe, Sohn eines Kaufmanns, hat einen Traum: er will zur See. Seine Eltern raten ihm davon ab. Zu Hause hätte er ein bequemeres Leben. Doch Robinsons Neugier ist stärker. Als er gerade von Brasilien nach Guinea reist, schwemmt ihn ein Sturm als einzig Überlebenden auf eine unbewohnte Insel. In den folgenden 28 Jahren richtet sich Robinson wohl oder übel in der Wildnis ein. Mit einem selbstgebauten Floß rettet er Reste seiner Zivilisation aus dem Schiffswrack - Proviant, Werkzeug und Waffen. Geld ist jetzt wertlos.

Robinson muss von vorn anfangen: er baut Getreide an, er jagt und züchtet Ziegen, er baut eine Hütte, ritzt für jeden Tag eine Kerbe ein und rettet einen Eingeborenen vor Kannibalen. Er nennt ihn Freitag, lehrt ihn Englisch und britische Sitten.

 

Daniel Defoe schreibt 1719 ausgehend von den wahren Erlebnissen des Seemanns Alexander Selkirk sein Abenteurerbuch, das weithin als der erste englische Roman gilt und seitdem viele Nachahmer fand. Aber norton.commander.productions. gehen der Sache auf den Grund: Hat Nächstenliebe in der Wildnis eine Berechtigung? Macht der Überlebensinstinkt einen Menschen zum Tier? Wie viel Verzicht ist zivil? Wann ist was überflüssig? Das Künstlerduo, das sich an den Schnittstellen von Theater, Performance und Film bewegt, wurde 1995 von Harriet Maria und Peter Meining gegründet. Kennzeichnend für ihre Theaterarbeit ist ein technisch raffinierter Umgang mit Video und Film auf der Bühne. „Robinson Crusoe“ ist die vierte Zusammenarbeit mit dem THEATER AN DER PARKAUE.

 

 

 

 

Besetzung
Bühne/ Kostüm/ Video norton.commander.productions.
Kostüm Andy Besuch
Komposition/ Musik Nikolaus Woernle
Kamera/ Schnitt René Liebert
Dramaturgie/ Theaterpädagogik Julia Schreiner

Last Minute Tickets