0

Qudus Onikeku,Sebastian Matthias: Yuropa

Sophiensæle

bis 31. Mai 2018
Sophiensæle
Sophienstr. 18
10178 Berlin

In Lagos, einer der größten und lebhaftesten Metropolregionen der Welt, treffen sich im Rahmen von „The Choronauts“ der nigerianische Choreograf Qudus Onikeku und Sebastian Matthias aus Deutschland. Für ihre Tanzproduktion „Yuropa“ lassen sie ihre ästhetischen Praktiken aufeinandertreffen, besuchen gegenseitig ihre Heimaten und verbinden ihre künstlerischen Interessen. „Yuropa“ ist ein Kunstwort aus den beiden Namen Yoruba, einer westafrikanischen Volksgruppe, Sprache und Kultur, die heute überwiegend in Nigeria beheimatet ist, und Europa. Es steht für das gemeinsame Interesse der beiden Tanzschaffenden an Transfers, (Unter)-Wanderungen und Übergängen. In einem offenen Bühnenformat oszillieren und verweben sie ihre Choreografien: als Fortsetzung eines andauernden Dialogs kultureller Verflechtung und als Grundlage eines transkulturellen Grooves.

Qudus Onikeku verortet „Yuropa“ zwischen magischem Realismus, einer Odyssee und ihrer abrupten Unterbrechung. Was ist eine Reise in Zeiten humanitärer und existenzieller Krisen? Wo bleibt ihre nomadische Qualität, ihr Zauber? Können wir an eine Zeit anknüpfen, in der es möglich war, sich frei über Grenzen hinweg zu bewegen um zu teilen und zu lernen?

Besetzung
Choreopgraphisches Konzept Qudus Onikeku
Sebastian Matthias
Mit Tänzer_innen vom QDanceCenter Lagos

Last Minute Tickets