0

Peter Pleyer: Cranky Bodies Dance Reset

Sophiensæle

 © Michiel Keuper
bis 26. Nov 2017
Sophiensæle
Sophienstr. 18
10178 Berlin

Choreographie 2017

 

Das multigenerationale Ensemble von Cranky Bodies Dance Reset zelebriert die Rückkehr zur großen choreographischen Form. Fünf Arbeiten von Trisha Brown, Lucinda Childs, Stephanie Skura, Meg Stuart und Sasha Waltz dienen als Inspiration für die tänzerische Recherche zur Post-Judson Ära zwischen 1982 und 2014. Neun zeitgenössische Tänzer_innen aus Berlin, Warschau und Budapest formen ein lebendiges Gedächtnis, das choreographische und künstlerische Strategien aufnimmt und aktualisiert. Möglichkeiten der Aneignung und Neuanordnung des Materials werden im gemeinsamen Prozess erprobt und in Szene gesetzt. Cranky Bodies Dance Reset nimmt die geteilte Lust am Tanz und der komplexen Bewegung zum Anlass, Choreografie zwischen Improvisation, Struktur und tänzerischen Praktiken zu lokalisieren. Über das Zusammenwirken von Bühnenbild, Musik und Tanz entsteht eine wechselseitige Komposition, die mit stilgebenden Akteur_innen der Tanzgeschichte, deren Praktiken und künstlerisch-politischen Diskursen in Dialog tritt. Das Stück erforscht gegenwärtiges choreografisches Schaffen neu - als Inspiration für zeitgenössische Tänzer_innen und Publikum zugleich.

 

Tanzscout-Einführung am 24. November um 18.00 Uhr mit Amelie Mallmann

Tischgesellschaft am 24. November im Anschluss an die Vorstellung

 

Besetzung
Konzept, Choreographie Peter Pleyer
Kostüme, Set Michiel Keuper
Musik Marc Lohr
Dramaturgie, Recherche Alexandra Hennig
Von und mit Tamas Bako
Aleksandra Borys
Marcio Canabarro
Oliver Conew
Mor Demer
Ivan Ekemark
Ka Rustler
Alistair Watts

Last Minute Tickets