0

Farges Mikh Nit

Komische Oper Berlin

Kosky Barrie  © Jan Windszus Photography
bis 19. Sep 2021
Komische Oper Berlin
Behrenstr. 55-57
10117 Berlin

Vergiss mich nicht

 

Die jiddische Operette ist eine fast vergessene Gattung. Ihre Autoren und Komponisten, zum größten Teil aus Osteuropa stammend, emigrierten unter dem Druck der dortigen Pogrome Anfang des 20. Jahrhunderts in die USA. Dort stellten sie dem noch in den Kinderschuhen steckenden amerikanischen Musical und der aus Europa importierten Operette ein drittes Genre gegenüber: die jiddische Operette. Ihre Lieder handeln nicht selten vom Exil, von Einsamkeit und Heimweh: „Wo du auch sein magst – farges mikh nit!“ „Vergiss mich nicht!“ – Unter diesem Titel erklingen Stücke von Joseph Rumshinsky, Alexander Olshanetsky, Sholom Secunda oder dem „jiddischen Shakespeare“ Abraham Goldfaden. Das Programm war im Januar 2015 bereits in einer Spätvorstellung an der Komischen Oper Berlin und im Sommer 2017 an der Staatsoper Stuttgart zu erleben.

 

 

 

 

Besetzung
Mit Alma Sadé (Sopran)
Helene Schneiderman (Mezzosopran)
Am Klavier Barrie Kosky

Last Minute Tickets

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies.

Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.

  • Bitte anklicken!