0

Die Zimmerschlacht

Vaganten Bühne

bis 21. Okt 2017
Vaganten Bühne
Kantstr. 12 a
10623 Berlin

Martin Walser

 

Felix Fürst, Studienrat für Erdkunde, 48 Jahre alt, und Ehefrau Trude, 44. Felix definiert: „Die Ehe ist nun mal eine seriöse Schlacht. Nein, nein, eine Operation. Zwei Chirurgen operieren einander andauernd. Ohne Narkose. Aber andauernd. Und lernen immer besser, was weh tut.“ So operieren einander Felix und Trude.

 

Felix will der Einladung seines Freundes Benno nicht folgen, der mit seiner künftigen Frau imponieren möchte, einer Vierundzwanzigjährigen mit einer „Brust, zu der man hinaufbellen möchte“ (Felix) - vor dem Vergleich mit ihr will Felix angeblich seine Frau schützen, doch gesteht er schließlich, dass er sich selbst vor dieser attraktiven Jungen schützen muss, und Trude schlägt zurück: Felix sei sexuell unzureichend.

 

Statt sich zu erschlagen oder zu trennen, wollen sie nun den Abend in trauter Zweisamkeit verbringen. Eine völlig ungewohnte Situation. Felix: „Wir müssen doch irgend was tun, Trude. Dass wir spüren, wie frei wir sind.“ Der Alkohol löst schließlich ihre Zungen, so dass sie zum ersten Mal in ihrer neunzehnjährigen Ehe zu einem klärenden Gespräch kommen: „“Heute sollst du alles sagen, was du sonst verschweigst.„ Und nun, nach anfänglich harmlosem Geplänkel mit beinahe boulevardesken Zügen, bricht die “Zimmerschlacht" los. Die beiden ersparen sich nichts. In einem erbarmungslosen Showdown entblößen sie gegenseitig die Lebenslügen des anderen. Sie überfordern sich dabei und kommen sich in ihrer Hilflosigkeit doch näher...

 

 

Besetzung
Regie Rainer Behrend
Bühne und Kostüme Olga Lunow
Mit Ines Bartholomäus
Rainer Reiners

Last Minute Tickets