0

Die Möwe

Deutsches Theater

Foto  © Schauspiel
bis 13. Jul 2017
Deutsches Theater
Schumannstraße 13 a
10117 Berlin

Anton Tschechow

 

Der Lehrer liebt Mascha, Mascha liebt Kostja, der wiederum liebt Nina, die liebt den Schriftsteller Trigorin, der jedoch nur sich selbst liebt. In Tschechows bittersüßer Komödie „Die Möwe“ geht es um die Liebe im Überstehen des Unglücks, um das Entkommen aus der Öde der Provinz und die Produktion von Kunst: „Wir beschreiben das Leben so wie es ist und weiter weder piep noch pup. Wir haben weder Nah- noch Fernziele, unser Herz ist wie leergefegt. Wir haben keine Politik, an eine Revolution glauben wir nicht, wir haben keinen Gott, haben keine Angst vor Gespenstern. Ob dies eine Krankheit ist oder nicht - es geht nicht um die Bezeichnung, sondern um das Eingeständnis unserer Lage“, so Tschechow an einen Freund und Kollegen. Tschechow gelingt es, das Gefühlselend der leidenden Menschen in ihrer Alltäglichkeit und ihren Leerlauf in einer materiell saturierten Gesellschaft widerzuspiegeln und es gleichzeitig komisch und lachhaft wirken zu lassen.

 

Besetzung
Regie Jürgen Gosch
Bühne/ Kostüme Johannes Schütz
Mit Meike Droste
Corinna Harfouch
Simone von Zglinicki
Christian Grashof
Stephan Grossmann
Alexander Khuon
Peter Pagel
Bernd Stempel

Last Minute Tickets