0

Der Schuss 2-6-1967

Neuköllner Oper

Foto  © Matthias Heyde
bis 8. Jul 2017
Neuköllner Oper
Karl-Marx-Str. 131-133
12043 Berlin

Arash Safaian | Bernhard Glocksin

 

Gemeinsam entdecken am 9. Juni 2017!

 

2. Juni 1967. Es ist Abend in Berlin. Die Stadt ist in Aufruhr. Ein Paar im Tumult. Er hat ein Transparent im Arm, sie ein Kind im Bauch. Er will nur noch ganz kurz bleiben. Sie geht nach Haus und wartet eine Nacht lang auf ihren Mann. Doch während Christa Ohnesorg wartet, wird ihr Heim zum Kaleidoskop einer ganzen Epoche. Rudi Dutschke, Gudrun Ensslin, Dieter Kunzelmann, Axel Springer u. a. treten wie Geister aus dem Limbus der Zeit und werfen ein surreales Licht auf ihr kommendes Schicksal und die Zukunft eines ganzen Landes.

Der Schuss, der Benno Ohnesorg in dieser Nacht tötet, verändert alles. Er ist der Initialfunke für eine aufbegehrende, eine radikalisierende, eine spaltende Bewegung, die die ganze BRD erfasst. Die einen beginnen den „Gang durch die Institutionen“, die anderen gründen die RAF. Dieser Schuss ist ein Schuss, der durch tausend Köpfe ging. Aber wo stehen wir heute, als „Kinder“ der 68er? Und was wäre unsere Gesellschaft ohne diesen Erweckungsmoment einer ganzen Generation? Musste Benno Ohnesorg sterben, damit sich ein erstarrendes Land erneuern konnte? Oder war der Preis zu hoch? Mit dem Musiktheater „Der Schuss 2-6-1967“ entsteht mit einer nachgeborenen Generation ein Werk, das sich mit der sozialen Dimension des Geschehens und seiner Bedeutung heute ebenso auseinandersetzt wie mit neuen Formen des Musiktheaters.

Besetzung
Regie Paul Georg Dittrich
Musikalische Leitung Ensemble Adapter | Matthias Engler
Dramaturgie Lennart Naujoks
Ausstattung Lena Schmid
Video Vincent Stefan
Mit Martin Gerke
Pauline Jacob
Josephine Lange
Ursula Renneke
Alexander Tschernek sowie Kamil Ahmad und Jonas Heinrich

Last Minute Tickets