0

cie. toula limnaios & Cia. Gira Dança

HALLE TANZBÜHNE BERLIN

 © Dieter Hartwig
bis 28. Okt 2018
HALLE TANZBÜHNE BERLIN
Eberswalder Strasse 10/11
10437 Berlin

die einen, die anderen

 

Das Stück, das in Brasilien und Berlin erarbeitet wurde, ist eine Reflexion über das Körper-Bild und inspiriert von Foucaults Radiovorträgen „Der utopische Körper“ | „Die Heterotopien“. Jeder Mensch hat und wird einen Körper haben, aber gleichzeitig ändert sich seine Vorstellung mit der Zeit, in der wir leben. Er ist Ausgangspunkt zur Welt und verbindet uns mit ihr. Zugleich ist er Ort der Sehnsucht, des Begehrens und der Phantasie, aber auch Quelle des Utopischen, das den Blick auf seine gnadenlose Realität und Vergänglichkeit spiegelt. Konzipiert als Diptychon, tanzt jeweils eine Compagnie, wobei die Abwesenden in einer Video¬projektion präsent sein werden. So wird die Anwesenheit der Abwesenheit spürbar inszeniert und ein utopischer steht dem realen Körper gegenüber.

 

Die cie. toula limnaios wurde 1996 von der Choreographin Toula Limnaios und dem Komponisten Ralf R. Ollertz gegründet. Seitdem leistet sie kontinuierliche künstlerische Arbeit und gehört heute zu einem der erfolgreichsten Ensembles für zeitgenössischen Tanz.

 

Gira Dança ist ein 2005 in Natal von Anderson Leão und Roberto Morais gegründetes Ensemble für zeitgenössischen Tanz. Ein künstlerisches und gelungenes soziales Experiment mit behinderten und nichtbehinderten Menschen.

Last Minute Tickets