0

Reisen

Zypern - Insel der Götter

Kulturreise vom 2.- 9. September 2017 (mit Paphos - Kulturhauptstadt Europas 2017)

 

Das Kleinod der mediterranen Inselwelt zieht seit Jahrtausenden Besucher an wie ein Magnet. Sie kamen, um Handel zu treiben oder Kriege zu führen, um Tempel für ihre Götter oder Burgen für ihre Fürsten zu bauen. Sie nutzten die Lage der Insel als Piratennest oder als Stützpunkt für die Kreuzzugs-Heere. Könige feierten hier prunkvolle Hochzeiten, Künstler schufen unsterbliche Meisterwerke. Und alle, die kamen, waren fasziniert von Zypern Schönheit. Sie ist das Erbe Aphrodites, Göttin der Schönheit und der Liebe. Nach der Überlieferung betrat sie hier an Zyperns Küste die Menschenwelt. „Schaumgeboren aus dem Meer“ wurde Zypern ihr Paradies auf Erden. Paphos‘ Geburtsort war nicht nur einer der berühmtesten Pilgerorte der alten Griechen, heute ist die gesamte Stadt „Weltkulturerbe“.

Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ wird im Rahmen des Aphrodite Festivals in Paphos besucht.

 

 

Karlsruhe & Straßburg

Kulturreise im Advent mit großer Cézanne-Ausstellung vom 1. – 4. Dezember 2017

 

Am 17. Juni 1715 wurde der Grundstein für die heutige Fächerstadt Karlsruhe gelegt. Das Zentrum bildet das barocke Residenzschloss, zu dem strah­len­för­mig 32 Straßen führen. Eine fürstliche, badische Residenz, die schon Voltaire, Goethe, Napoleon oder Heinrich von Kleist begeisterte.

Anlass dieser Kurzreise ist auch die Ausstellung „Cézanne. Metamorphosden“. Mit internationalen Leihgaben aus dem „Museum of Modern Art“, dem „Musée d‘Orsay“, dem „Puschkin-Museum“ sowie dem „Museo Thyssen-Bornemisza“ wird das Werk von Paul Cézanne in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe präsentiert.

Ein Tag ist Straßburg gewidmet und auf der Rückreise ist eine Stadtbesichtigung in Worms vorgesehen.

 

 

Danzig

Kulturreise nach Polen vom 25. – 29. April 2018

 

Die einstige Hansestadt Danzig gehört zu den schönsten Städten Polens. Der Handel verhalf im Mittelalter und der Frühen Neuzeit den Patriziern der Stadt zu Wohlstand, der sie in die Lage versetzte, prunkvolle Kirchen und Bürgerhäuser zu errichten. Die Danziger Altstadt zeigt heute einen gelungenen Wiederaufbau durch die polnische Denkmalpflege und dokumentiert die Blütezeit der alten Hansestadt. Bemerkenswert sind die hervorragend restaurierten Stadttore, Versammlungshäuser wie der ‚Artushof‘ sowie Bürgerhäuser und Renaissancebauten.

Wir besuchen Stettin mit dem Schloss der Herzöge von Pommern, dem gotischen Rathaus, der Jacobi- und Johanneskirche sowie die Städte Stargard und Kolberg. Ein weiterer Ausflug führt uns nach Pelplin mit seinem imposanten Backstein-Zisterzienserkloster sowie nach Marienburg, der ehemaligen Ordensburg des Deutschen Ritterordens. Am Beispiel der Marienburg kann die Fortentwicklung der Backsteingotik, die ehemalige Ostkolonisation und das Zusammenspiel von Hanse und Ritterorden sehr gut nachvollzogen werden.